Mergers & Acquisitions Gesellschaftsgündung, Umstrukturierung und Liquidation

Wir stehen Ihnen bei allen gesellschaftlichen Fragestellungen von der Auswahl der Rechtsform über die Gründung eines Unternehmens und Umwandlung bis zur Liquidation, zur Verfügung.

 

Wenn Sie bereits eine Geschäftsidee haben, stellt sich nun die Frage welche Gesellschaftsform dafür geeignet ist. Zur Ermittlung der geeigneten Rechtsform ist eine sorgfältige Überprüfung der individuellen Bedürfnisse unter Berücksichtigung rechtlicher Gesichtspunkte erforderlich.

 

Wenn ein hohes Haftungsrisiko für den entsprechenden Geschäftsbetrieb besteht, wird eine GmbH als Rechtsform bevorzugt, um eine persönliche Haftung der Gründer auszuschließen. Für weniger risikobehaftete Geschäfte oder in der Startphase eines Unternehmens kommen Gesellschaftsformen wie die Gründung einer Gesellschaft bürgerlichen Rechts oder einer OHG in Betracht. Allerdings haften die Gesellschafter in den letztgenannten Gesellschaftsformen für die Gesellschaftsverbindlichkeiten unbeschränkt mit dem Privatvermögen.

 

Wenn Sie eine Gesellschaft gründen und nicht persönlich haften wollen, aber den Mindeststammkapital in Höhe von 25.000, 00 EUR für eine GmbH nicht aufbringen können, besteht für Sie dennoch die Möglichkeit eine entsprechende Gesellschaftsform zu gründen, nämlich die Unternehmergesellschaft (haftungsbeschränkt). Denn das Mindeststammkapital für die Errichtung einer UG (haftungsbeschränkt) beträgt nur einen Euro.

 

Der Gesetzgeber hat am 01.11.2008 mit dem “Gesetz zur Modernisierung des GmbH- Rechts und zur Bekämpfung von Missbräuchen (MoMiG)“, die neue Rechtsform UG (haftungsbeschränkt), die sog. “Mini- GmbH“ als Sonderform der GmbH entwickelt. Die UG unterliegt grundsätzlich den gesetzlichen Bestimmungen der GmbH. Im Rechtsverkehr darf die UG nur mit dem Rechtsformzusatz “UG (haftungsbeschränkt)“ auftreten.

 

Wir beraten Sie auch zu Umstrukturierungen innerhalb einer Gesellschaft, zB. durch Formwechsel sowie zu Umstrukturierungen unter Beteiligung mehrerer Gesellschaften, zB. durch Verschmelzung. Die bisherige Rechtsform einer bestehenden Gesellschaft kann im Wege der Umwandlung in eine andere Rechtsform gewechselt werden. Dies kann durch Spaltung, Verschmelzung, Vermögensübertragung oder durch Formwechsel geschehen. Die Umwandlung richtet sich meist nach dem Umwandlungsgesetz. Vor allem bei Personengesellschaften gibt es daneben Formwechsel, die unmittelbare Folge der Änderungen im Handelsregister sind, z.B. bei der Änderung des Gesellschaftsvertrages einer GbR in den einer KG. Diese unterfallen nicht dem Umwandlungsgesetz.

Contact / Kontakte / İletişim

Tel: 

+49 177 21 57 912

 

E-Mail:

mat@mat-law.eu

 

 

 

Aktuelles

Neuer Internetauftritt

Erfahren Sie jetzt auch im Internet alles über unsere Leistungen und Rechtsschwerpunkte.

 

Alle Meldungen